weinempfehlungen

2011 Riesling Königsbach trocken, A. Christmann

#7_ChristmannRieslingKöba

Larsson Wine Charts #7: 2011 Königsbach Riesling trocken, Christmann

Im Glas: 2011 Königsbach Riesling trocken, Christmann

Im Glas: 2011 Königsbach Riesling trocken, Christmann

Ein Wein mit Körper, Intensität und Komplexität. Oder: viel Wein im Mund. Reife gelbe Frucht, stroh-würzig, salzig und mit langem Nachhall. Ein Wein, der sich zu so manchen Gerichten wunderbar servieren lässt. Wir hatten ihn jetzt gerade zu einem schönen, schwedischen Lachsrezept. Sehr lecker! Auch ein Beispiel für einen Wein, dem ich einen höheren Alkoholgehalt verzeihen kann, weil er ausgewogen und balanciert ist.

Foto @ Steffen Christmann

Foto @ Steffen Christmann

Das Gimmeldinger Weingut A. Christmann ist in der Weinszene international bekannt und bedarf für den Weinkenner keiner Erklärung. Steffen Christmann zeichnet in der nun 7. Generation verantwortlich für Weine von Top-Qualität und vor allen Dingen Authentizität. Die Verbindung zur Natur steht mit im Vordergrund, was sich nicht zuletzt durch die biodynamische Bewirtschaftung seit 2004 widerspiegelt:

„Als Winzer sind wir eng mit der Natur verbunden, was wir mit all unseren Aktivitäten intensivieren und respektieren. Gerade im biodynamischen Anbau sehen wir hierbei eine wichtige Voraussetzung. So achten wir auf einen hohen Gehalt von lebendigem Humus im Boden und die Artenvielfalt der Vegetation im Weinberg, um Monokulturen zu vermeiden. Wir setzen auf die eigene Immunabwehr der Reben und natürliche Pflanzenschutzmittel. Auch orientieren wir uns mit unseren Arbeiten an den Phasen des Mondes … Unser Ziel ist es, Reben, Weinberg, Klima und Boden in eine größtmögliche Harmonie zu bringen, um feinste, individuelle und authentische Weine zu erzeugen.“

Und da einige dieser Reben unmittelbar vor unserer Haustür wachsen und gedeihen, macht es uns noch viel mehr Spaß, einen solchen Wein zu trinken. Nahproduziert im engsten Sinne des Wortes! Bei Steffen Christmann nachgefragt, bekam ich auch ausführliche Antworten darauf, wo die Trauben für den Königsbach Riesling stehen. (Wer es wissen will, geht mal mit mir durch die Weinberge…) Zu mindestens 92-95% immer aus dem Idig (oft zu 100%), und zwar aus jüngeren Anlagen, wo die Trauben nicht für das Grosse Gewächs in Frage kommen. Denn ins GG kommen jene Beeren, die von 18-40 jährigen Reben in den besten Parzellen des Idigs herstammen. Die restlichen paar % kommen aus dem Ölberg. 4 ha des Idigs gehören zum Weingut Christmann.

Zur Bodenstruktur schreibt das Weingut:

„KÖNIGSBACH

Auf einem Kalkriff des Tertiärs liegen unsere Königsbacher Weinberge. Dies und die optimale süd- bis südostgeneigte, geschützte Lage verleiht den Weinen eine unglaublich tiefe Mineralität, gepaart mit Feuersteinaromen. Salzig und seidig, fruchtig und komplex sind diese Weine.“

Wir werden viele weitere Weine aus der unmittelbaren Umgebung verkosten und auch hier im Blog teilen, da ist natürlich Christmann auch ganz automatisch mit dabei. Hier noch ein kleiner Film-Tipp, der zwar schon 5 Jahre alt ist, aber doch einen Eindruck vermittelt:

PS: Jemand, der zwar Wein gerne trinkt, aber sich nicht wirklich eingehend damit beschäftigt, hat natürlich Probleme zu verstehen, was denn der Unterschied auf den Flaschenetiketten so bedeutet. Warum steht da manchmal nur der Name, ein andermal der Ort oder dann wieder auch die Lage? Nun, das ist ein Lern- und Erfahrungsprozess, dem sich der Geduldige stellen mag. Der Ungeduldige soll einfach trinken und schmecken und im besten Falle mit der Zeit von selbst herausschmecken, was ihm/ihr persönlich am besten schmeckt. Denn: Wein ist Geschmacksache. 😉 Wer aber noch etwas dazu lernen möchte, für den kommt die nachfolgende Erläuterung, die zumindest Antwort auf einen Teil der Fragen geben kann.

Denn das VDP (Verein der Prädikatsweingüter) Weingut stellt mit S. Christmann auch gleichzeitig den Präsidenten des 100jährigen Vereins und vermarktet seine Weine auch strikt nach den geltenden Klassifikationen, wie folgt:

“ VDP GUTSWEINE

Orientiert an der Klassifikation im Burgund stellen sie die Basis unserer Weine aus unseren eigenen Weinbergen dar. Schon hier arbeiten wir mit großer Sorgfalt. Die Weißweine sind fruchtig, spritzig und die Rotweine haben schon eine schöne Dichte.

VDP ORTSWEINE

Der Riesling wird wie keine andere Sorte durch Boden und Herkunft geprägt. Deshalb bieten wir hier die typischen, fruchtgeprägten Buntsandsteinweine aus Ruppertsberg, rund und füllig und Gimmeldingen, pikant und spritzig, an. Die Burgunder sowie der Gewürztraminer zeigen ihre Herkunft, durch eine Lese in mehreren Durchgängen selektiert, auf wunderbare Weise

VDP KLASSIFIZIERTE LAGENWEINE

Die besonderen Weinberge, die Jahr für Jahr ihre eigene Prägung haben, werden mit dem Ort und der Lage als Klassifizierte Lagenweine versehen. Vorbild ist hier die Qualität eines Premier Cru. Diese Bezeichnung wird ebenso wie das Große Gewächs nur für den Riesling und die Burgunder verwendet. Sie bringen schon auf feinste Art die Charakteristik des Weinbergs zum Ausdruck.

 VDP ERSTE LAGE

Die höchste Stufe stellen die “Großen Gewächse Pfalz” aus unseren Ersten Lagen MANDELGARTEN, IDIG, LANGENMORGEN und REITERPFAD dar, die nach den Richtlinien des VDP erzeugt und überwacht werden. Dem Vorbild der Grand Crus nacheifernd, kommen hier nur die absoluten Spitzenlagen in Betracht. In handwerklicher Manier werden bei niedrigsten Erträgen von durchschnittlich 38 hl/ha nur vollreife, optimale Trauben verwendet.“

www.weingut-christmann.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s