weinallgemein

Weinlese

Wer über Wein spricht, muss mindestens einmal geherbstet haben.

Und so halte ich mich derzeit zumeist im Weinberg auf.  Wir lesen Trauben. Bei Sonnenschein, bei Kälte und grauem Himmel und bei Regenschauer. Außer Schnee also alles dabei. Was mir am besten gefällt? Ich nehm‘ den Sonnenschein bitte. Danke.

Ein anstrengendes Erlebnis, es geht auf den Rücken, man merkt es in den Füßen, der rechte Arm fühlt sich abends auch schwer an. Aber gleichzeitig auch ein richtig schönes, Zufriedenheit bringendes Erlebnis. Wenn man die Weinberge liebt. Wie ich es ja tue…. Das Miteinander mit den anderen Helfern ist alleine schon klasse. Wie man im Takt zusammenarbeitet, die Reihen hinauf und hinunter. Man merkt richtig, wie man ‚ein Stück kriegt‘. (Wieviel anders wäre es, stünde man ganz alleine da draußen, da wären die langen Zeilen schon mental kaum zu verkraften.) „Trauben!“ „Trauben!“ Ruft es ständig aus irgendeiner Richtung. Schon kommt ein leerer Eimer geflogen und der volle wandert ab, zum Wagen, wo die Trauben in Kisten gekippt werden, um darin zum Weingut gebracht zu werden.

Nur die guten Trauben werden gelesen, die anderen fliegen auf den Boden. (Was früher ganz anders war, übrigens! Wehe, da lag eine Traube auf dem Grund…) Manchmal muss man auch die Traube in der Mitte durchtrennen, gerade bei den dichtwüchsigen Sorten, wo die einzelnen Beeren aneinanderkleben, um zu schauen, ob sie auch innen gut aussieht.

Nach rekordartigen Regenfällen in diesem Herbst ist nun überall Eile geboten. Die meisten Weinberge müssen geerntet werden, bevor die Trauben faulen. Denn wenn es plötzlich täglich regnet und die Trauben nicht mehr zum trocknen kommen, dann wird es natürlich spannend… Es ist ein Herbst der Herausforderungen, das liest man im Internet täglich. Nein, niemand sagt, der Jahrgang sei schlecht! Aber auf der Hut muss der Winzer schon sein. Man würde sich wundern, wo man plötzlich hier und da den Vollernter so sieht, wo ansonsten nur von Hand gelesen wird… 😉

Ich helfe im Weingut Johann F. Ohler, bei meiner Freundin Sabine, und hier wird alles von Hand geerntet. Die Weinberge befinden sich alle um Gimmeldingen, Mussbach und Königsbach herum und soweit sieht es ganz gut aus, wir liegen im Plan, was die Lese angeht.

Ich möchte jedem, der ‚gerne arbeiten möchte‘, raten, einmal einen Herbst im Wingert mitzumachen. Inspiration ist garantiert! Frische Luft sowieso.

Hier ein paar Impressionen von der letzten Woche:

Wir sind am Weinberg angekommen, jeder bekommt Eimer, Schere und Handschuhe und los geht es…                     Foto © Lars O Larsson

Fina druvor plockades! Foto © Lars O Larsson

Nur die gesunden Trauben werden mitgenommen! Foto © Lars O Larsson

Nu ska dessa fyllas. Foto © Lars O Larsson

Die ersten Kisten des Tages stehen zur Füllung bereit. Foto © Lars O Larsson

pinotgris_rad

Grauburgunder (pinot gris). Wie gemalt. Foto © Lars O Larsson

Heike kan också... Foto © Lars O Larsson

Schnell gelernt! Bisher nur 1 Schnitt im kleinen Finger und 1 Blase. Ok….. Foto © Lars O Larsson

Kategorien:weinallgemein

Tagged as: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s