weinempfehlungen

2011 Wachenheimer Böhlig & mehr von Bürklin-Wolf

2011 Wachenheimer Böhlig P.C., Bürklin Wolf

2011 Wachenheimer Böhlig P.C., Bürklin Wolf

Wenn ich Bürklin-Rieslinge generell in 2 Worten beschreiben sollte, würde ich Harmonie und Eleganz wählen.

Bei diesem Riesling trocken von der Weinlage Böhlig kommen dann noch reife, gelbe Früchte und ganz dezent im Hintergrund liegende Blütennuancen hinzu und eine fast cremige Fülligkeit.  Die Säure ist wunderbar eingebunden. Die leichte Restsüße steht diesem Wein mit viel Ausdruck hervorragend. 13 % abv.

Der Name Böhlig leitet sich vom alten Wort „bühel“ oder „böhl“ für Hügel ab, so schreibt Wulf Werbelow im Buch ‚Die Namen der Pfälzer Weine‘.  Die Lage Böhlig kann man hier sehen.

Das P.C. steht für Premier Cru und wurde aus dem Burgundischen übernommen und in dieser Klassifikation sind „Die Weine aus besten Lagen der Mittelhaardt, aus den wertvollsten Weinbergen der Gemeinden Ruppertsberg, Wachenheim und Deidesheim.“ Zitat BW.

Unter G.C., Grand Cru, sind die absoluten Spitzenweine des Betriebes aufgeführt, von den berühmtesten Lagen aus Forst, Deidesheim und Ruppertsberg. In dieser Kategorie liegt auch mein persönlicher Lieblingswein, der Pechstein…

Seit 2005 wurde die Weinerzeugung auf biodynamisch umgestellt. Wer sagt, biodynamische Weine schmecken nicht, der sollte vielleicht einmal Bürklin-Wolf probieren. Der Riesling Gutswein kostet 9,50 €, die Ortsweine gibt’s für 12 €, P.C.s kosten 18 € und die G.C. gehen von 32-50 €, mit der Spitze, dem Kirchenstück für 90 €.

Weinprobe bei Bürklin-Wolf

Weinprobe bei Bürklin-Wolf

Wo ist der Pechstein?

Wo ist der Pechstein?

Tasting room Bürklin-Wolf

Tasting room Bürklin-Wolf

Big Bottle Dinner im Freinsheimer Hof mit Tom Benns

Big Bottle Dinner im Freinsheimer Hof mit Tom Benns

Wir haben inzwischen schöne Weinproben mit unterschiedlichen Themen und auch geführte Weinbergswanderungen mit Bürklin-Wolf erlebt und alle waren interessant, stil- und vor allen Dingen geschmackvoll. Lagen er-schmecken, hier kann man das testen.

Ich gehe immer wieder gerne ins Weingut und treffe Tom Benns, Exportmanager und Vinothekar, der uns mit Witz und Charme schon manchen Tropfen eingeschenkt hat. Seine Kenntnisse scheinen unendlich – keine Frage, die er nicht beantworten wird/kann/will. Bei unserem bisher letzten Besuch trafen wir auch den Kellermeister Nicola Libelli, ein netter und fröhlicher Mensch. Als Italiener hat er sicherlich auch seinen eigenen Anspruch auf gute Weine; wie schön, dass es ihm hier in der Pfalz so gut gefällt!

Nicola Libelli, Kellermeister bei Bürklin-Wolf

Nicola Libelli, Kellermeister bei Bürklin-Wolf

www.buerklin-wolf.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s