weinempfehlungen

Pfalz-Weinjahrgänge. Teil 2. 2009 Rieslaner Auslese Thommy Hörner. Vom Weinfreund

Klaus Gamber, Weinfreund, Genießer und Pfälzer Profil. Nicht nur wegen seiner Tätigkeit als Fachmann für Weinflaschen, kennt er Weine und Weinmacher der Pfalz. Auch Klaus mag reifere Weine und ich freue mich, dass er uns gestern Abend diesen schönen Beitrag geschrieben hat, der so gut zum Thema Weinjahrgänge passt. Ich veröffentliche ihn nun direkt, so lange er noch einen Schluck des Weines in der Flasche hat… 

© Klaus Gamber

© Klaus Gamber

© Klaus Gamber

2009 Rieslaner Auslese Thommy Hörner © Klaus Gamber

Wir haben Samstag Abend. Das Baguette mit Olivenbutter ist verspeist, dazu gab es einen feinen Schwarzriesling aus der nördlichen Pfalz. Jetzt noch ein Dessert? Ja klar! Ab in den Keller…. Die Nachspeise soll flüssig sein, ganz ohne Begleitung. 1998er Riesling Pechstein von Bürklin- Wolf, 1976er Scheurebe Auslese von Knipser? Klasse Weine, aber für mich heut zu anstrengend.

Die Wahl fällt auf eine 2009er Rieslaner Auslese von Thommy Hörner aus Hochstadt. Diese Rebsorte geistert seit knapp 20 Jahren durch meine sonst von Riesling durchtränkte Birne. Wieso? Weil Rieslaner anders ist, er ist speziell. Er ist rar, schwierig in Anbau und die guten Erzeugnisse aus seinen Trauben sind schwer zu bekommen. Doch dieser Tropfen hier ist wie eine Zeitreise in das Jahr 2001. Doch dazu später mehr. 2009 war warm, die Trauben reiften voll aus. Mit 119 Grad  Öchsle tropfte der Most von der Presse. Der Anteil von Botrytis war verschwindend gering. Bei saftigen 8% Alkohol wurde die Gärung unterbrochen, eine gute Entscheidung.

Fast vierteljährlich probierte ich diese Auslese, immer auf der Lauer nach ihrer Pubertät. War sie doch verschlossen und flüsterte nur mit der typischen Nase von Puderzucker: „lass mich noch liegen“. Fast vergessen öffnete ich heute Abend nun die letzte Flasche und bin begeistert! Grüngelb mit viel Kohlensäure läuft der Wein ins Glas. Aromen von Aprikosen, Pfirsichen, Thymian und Rosmarin strömen in die Nase. Feingliedrig und Elegant, ohne Honig- oder Nougat, ein Zeichen für Gesunde Trauben. Wieso dieser mich in das Jahr 2001 versetzt? Weil ich seitdem keinen Rieslaner dieser Klasse mehr probiert habe. Für 9 € ab Weingut. Ausverkauft.

www.thommy-hoerner.de

Danke Klaus & Cheers! 

Pfalz-Weinjahrgänge. Teil 1.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s