weinempfehlungen

2012 Ungsteiner Herrenberg Riesling trocken. Pflüger

Andere Frauen kaufen Schuhe, ich kaufe Wein für das Geld… Durch gelegentliche Blindproben versuche ich ‚meine Weine‘ zu erkennen. Denn ich habe einfach gemerkt, dass ich mich viel besser auf einen Wein einlassen kann, wenn ich nicht vorher schon weiss, was ich trinke. Und wenn ich auch leider noch viel üben muss, so lerne ich doch jedes Mal dazu und jeder Treffer ist … Freude. Pur.

Jetzt war es wieder soweit, ich bekam etwas ins Glas, das ich blind verkosten sollte. Hm. Gedanklich ging ich ‚meine‘ Weine durch und wusste diesen hier nirgends recht zuzuordnen. An dem intensiven Gelb war bereits zu erkennen, dass es um einen ging, der ‚von allem mehr‘ hat. In der Nase reife gelbe Frucht aber auch etwas Stroh-würziges, ganz, ganz dezent auch Blüten. Am Gaumen dann unverkennbar Riesling. Frisch durch die schöne Säure, gelbfruchtig und Citrus, intensiv mit ’salziger‘ Note und einem recht langem Nachhall. Für meinen persönlichen Geschmack wäre er auch mit weniger Restsüße sehr gut gewesen.

Aber welches Weingut? Ich tippte auf Holzausbau oder Spontangärung oder beides, da er einfach dieses ‚mehr‘ hatte. Dennoch, während gewisse Marker mich an gewisse Weine im Keller erinnerten, passte er doch nicht so richtig ins Bild. Entweder er war weniger ölig, dezenter in der Blütennote, prägnanter in der Säure, mit längerem Nachhall, dann wieder mit mehr Restsüsse und auch wieder intensiver in der Farbe. Hm. Keine Ahnung.

Dann kam die Flasche auf den Tisch und ich durfte sehen, dass es um einen Wein ging, den ich nicht gekauft hatte. Haha. Aber gut war er!

 

2012 Ungsteiner Herrenberg Riesling Trocken, Pflüger

2012 Ungsteiner Herrenberg Riesling Trocken, Pflüger

2012 Ungsteiner Herrenberg Riesling trocken, Pflüger

2012 Ungsteiner Herrenberg Riesling trocken, Pflüger

Ich wollte dann von Alexander Pflüger wissen, wie er diesen gemacht hat und hier kommt seine Antwort: „schön, wenn der Wein gefallen hat. Er ist tatsächlich spontan im Doppelstück vergoren. Der Ausbau auf der Hefe prägt den Wein, der bis zur Füllung (April) batonniert wurde. Der Ertrag liegt bei ca. 50 hL. Der Weinberg Herrenberg ist eine unserer GG-Lagen und ein absolutes Filetstück. Der Boden besteht aus Kalkmergel, die Ausrichtung ist Südost. Die Reben sind über 40 Jahre alt. Der Jahrgang 2012 ist aktuell ausgetrunken, der Nachfolger 2013 ab Mai verfügbar.“

Und hier kann man den Ungsteiner Herrenberg sehen.

Preis? Hab ich vergessen zu fragen, liegt wohl um die 15 € … (Für ein paar Schuhe hätte es nicht gereicht.)

www.pflueger-wein.de

2 replies »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s