weinempfehlungen

2012 Weilberg Riesling trocken, Rings

Ich bin Rings-Fan, das ist kein Geheimnis. Ich liebe die Präzision der Weine und den trockenen Stil. Mein absoluter Favorit ist der Riesling Saumagen, aber dieses Mal haben wir den Ungsteiner Weilberg probiert. Intensität, Distinktion und Ausdauer – das sind meine 3 Rings-Wein-Wörter und sie passen auch auf diesen Wein.

2012 Weilberg Riesling trocken, Rings

2012 Weilberg Riesling trocken, Rings

Mit einer intensiven, strohgelben Farbe leuchtet dieser Riesling aus dem Glas. In der Nase breiten sich deutlich wahrnehmbare Aromen aus von gelben Früchten und einer ganz dezenten Holzwürze, begleitet von einer gewissen ‚Mineralität‘ (wir wissen, dass es sie nicht wirklich gibt, aber wir haben noch kein besseres Wort gefunden). Am Gaumen erwartungsgemäß auch wieder intensiv, gelbfruchtig mit reifen Citrusnoten und ‚mineralisch‘, etwas cremig, füllig, wunderbar balanciert, mit ganz feiner Säure und intensivem, langem Nachhall. Ein trockener Wein. Wie ich es liebe.

Er hat mit ca 24 € ab Hof einen Preis, der dem Wein angemessen ist, der jedoch nicht ins Budget der Alltagsweine passt. Aber alltäglich ist er halt auch nicht.

Der Ertrag von 31 hl/ha lässt grüßen…

Mancher Weinfreund wird wieder erklären, dass wir den viel zu jung getrunken haben und dass der noch locker 4-5 Jahre warten darf. I agree! And I don’t care.

Die Weinlage Ungsteiner Weilberg ist bekannt für ihre ‚Roterde‘, Terra Rossa, die man sonst z.B. in Australien und im Mittelmeerraum vorfindet. Es sind tonige, kalkhaltige Lehmböden, mit durch Verwitterung entstandenem Eisenoxidanteil, der die Erde rötlich färbt – in unterschiedlichen Nuancen. Diese Bodenart ist bekannt für ihre gute Erwärmbarkeit und auch als guter Wasserspeicher. Es gibt nur rund 30 ha davon in der Pfalz, der größte Anteil davon in den Lagen Ungsteiner Weilberg und Herrenberg. (Quelle: Terra Palatina)

Blick von der Villa Rustica über den Weilberg © Anders Johansson @ajntaste

Blick von der Villa Rustica über den Weilberg © Anders Johansson @ajntaste

© Anders Johansson @ajntaste

© Anders Johansson @ajntaste

Hier im Ungsteiner Weilberg befindet sich auch das Römische Weingut samt Kelterhaus, das aus dem 3. Jh stammt. Wirklich ein Besuch wert! Ich bringe gerne Gäste dorthin, allein schon wegen des traumhaften Ausblicks über die Weinberge und natürlich auch um die Geschichte der Villa Rustica zu entdecken. Manchmal fahre ich aber auch einfach ganz alleine hin und genieße das Bild für mich im Stillen. Man hätte diesen Wein natürlich genau hier trinken sollen…. Eines Sonntags ergab sich hier die nette Begegnung mit den Initiatoren des Winzerexpresses – der Planwagenfahrten -,  die gerade eine Vesper für eine große Gruppe vorbereiteten und mir dabei gleich ein Glas Wein anboten und das Herrenhaus von innen zeigten. Haha – man ist selten wirklich alleine in der Pfalz. Aber am Weilberg verweilen, das sollte man ruhig mal tun.

„Ungsteiner Weilberg ist eine Verkürzung der alten Bezeichnung Weilerberg. Ein Hügel bei der ‚Villa Rustica‘. Aus dem römischen Wort ‚villa‘ wurde später ‚villare‘ und dann ‚weiler‘.“ (Aus: Die Namen der Pfälzer Weine, Wulf Werbelow.)

Cheers!

www.weingut-rings.de

Weitere Beiträge zum Weingut Rings…

 

2 replies »

  1. Zu Rings Weine gibt es nicht viel zu sagen. Der Weilberg hat halt auch einen besonderen Boden. Preis ist für den Wein angemessen wenn man auch die Erträge bei Rings kennt. Den kann man locker noch einige Jahre liegen lassen. Am besten verstecken 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s