wein & essen

Gerollt und geschwenkt – Sushi und Wein

By Stephan Nied

Sushi1_sm

Foto © Stephan Nied

Sushi2_sm

Foto © Stephan Nied

Sushi3_sm

Foto © Stephan Nied

Sushi-Häppchen in edlen Bars und Gourmettempeln zu essen, ist in Deutschland ziemlich angesagt. Aber was trinkt man dazu? Zu einem traditionellen Sushi oder Sashimi trinkt man als Japaner prinzipiell grünen Tee. Der Japanische Grüntee hat eine grasig-frische Note, der Tee ist sehr genießbar und eignet sich deshalb hervorragend zu einem Maku Sushi oder einem Nigiri Sushi.

Beim Alkohol ist die Auswahl nicht leicht – die unterschiedlichen Geschmacksnoten rauben einander schnell den Charme. Zu Sushi einen passenden Wein zu finden, ist nicht ganz einfach. Dabei ist nicht unbedingt der Fisch und der leicht gesäuerte Reis die kniffeligen Partner, vielmehr sind es die zu den Sushis gereichte Sojasoße und der Wasabi. Bei der Salzigkeit der Soße und der scharfen Würze des japanischen Meerrettichs ziehen die meisten Tropfen im Glas den Kürzeren.

Bei einer Japanreise lernte ich, dass es Japanern fremd ist, Sushi oder Sashimi in reichlich Sojasoße zu tunken. Mein japanischer Kollege empfahl mir deshalb nur wenig Sojasoße zu benutzen. Wegen der knackigen Schärfe des Wasabis, sollte man auch diesen sparsam verwenden. Er kann schnell einen Wein entstellen und den vollen Genuss schmälern. Kombiniert mit der salzigen Sojasoße passt häufig ein leichter Weißburgunder oder ein halbtrockener Riesling dazu. Ein gehaltvoller cremiger Weißwein passt auch gut zum dunklen Thunfisch. Als feinherber Wein ist der Riesling ein Essensallrounder und passt sich dem Essigreis als auch den verschiedenen Fischsorten sehr gut an, er wirkt harmonisch auf Zunge und Gaumen. Auch ein Glas Sekt oder Champagner überstehen Sojasoße und Wasabi. Der Japaner hat einen einfachen Tipp, die Salzigkeit der Sojasoße abzumildern: „Einfach im Dip-Schälchen die Sojasauce mit ein wenig Wein vermischen.“

Aber Grau ist alle Theorie. Daher galt es bei der Sushi- Küchenparty der Neustadter Weinfreunde in Dominik Grünwedels Restaurant in Diedesfeld, den Praxisversuch anzutreten. Fünfzehn Weinfreunde trafen sich, um unter der Anleitung von Dominik und der fachkundigen Unterstützung schon Sushi erfahrener Weinfreundinnen, verschiedene Nigiri, Maki, Inside Out Maki auch California Rolls genannt, Tempura Futo Maki oder auch mit Thunfisch Tatar gefüllte Makis herzustellen. Am Ende der Küchenschlacht stand eine perfekte und gelungen präsentierte Auswahl an verschiedenen Sushi Tellern.

Dominik Grünwedel. Foto © Stephan Nied

Dominik Grünwedel. Foto © Stephan Nied

Zur Verkostung mit den selbstgemachten Sushis standen verschiedene Weißweine bereit, die freundlicherweise von Sabine Ohler-Jost sowie Steffi und Gaby Weegmüller spendiert wurden. Darunter waren trockene Rieslinge Kabinett, feinherbe Rieslinge, eine fruchtsüße Rieslaner Spätlese und auch ein fruchtsüßer Riesling von der Mosel. Des Weiteren ein trockenes Cuvee aus Scheurebe, Grau- und Weissburgunder, sowie auch ein Chardonnay aus dem Barrique.

Sushi & Wein. Foto © Stephan Nied

Sushi & Wein. Foto © Stephan Nied

Insgesamt muss ich für mich sagen, dass der trockene Riesling sich schwer tut mit dem rohen Fisch und beides sich nicht harmonisch verbindet. Ein feinherber Riesling Kabinett passt da schon besser. Die fruchtsüßen Weine passen auch gut, hier fand ich aber die Süße zu sehr im Vordergrund stehend. Das Cuvee harmonierte sehr universell mit den Sushis und ließ sowohl dem Wein als auch dem Sushi Raum zur Entfaltung. Die große Überraschung war der Chardonnay trocken JFO – Barriqueausbau. Seine Aromen nach tropischen Früchten passen sehr gut zu den California Rolls mit Avocado und sein Schmelz verträgt sich perfekt mit dem Thunfisch und Lachs der Nigiris. Die Komplexität des Weines lässt ihn in auch in Kombination mit den sehr vielschichtigen Aromen des Thunfischtatars bestehen. Die perfekte Harmonie an diesem Abend war allerdings die Kombination mit den frittierten Tempura Futo Maki. Die schönen nussigen Röstaromen des Weines gehen hier eine gelungen Symbiose mit der zart knusprigen Hülle der Futo Maki ein.

Ein endgültiges Fazit zu ziehen welcher Wein am besten zu Sushi passt ist relativ schwierig, da hier auch wieder der persönliche Geschmack eine wichtige Rolle spielt.

Wer in Facebook ist, kann sich hier die vielen schönen Fotos zum Abend ansehen.

Und wer an Kochkursen im Restaurant Grünwedel interessiert ist, klickt hier. 

Kategorien:wein & essen

Tagged as: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s