weinallgemein

Ja! Bitte mehr Riesling Sekt!

Rheinpfalz Bericht zum Riesling Sekt

Rheinpfalz Bericht zum Riesling Sekt

Heute war ein sehr guter Bericht zur Lage des Riesling-Sektes in der Pfalz zu lesen. Geschrieben wurde er von Jürgen Matthäß, u. a. Autor des Pechsteinkrimis. Mit Recht stellt er die Frage, warum die meisten Sekte bei uns von den Burgundertrauben gemacht werden, getreu nach Vorbild, dem Champagner, und im Verhältnis dazu nur wenige vom Riesling.

Die Cremigkeit und Geschmeidigkeit dieser Sorten mache die Schaumweine angenehmer zu trinken, so ist die allgemeine Auffassung, werden namhafte Sekthersteller zitiert. Dem Riesling mit seiner hohen Säure füge die zusätzliche Kohlensäure eine Note zu, die ihn unbekömmlicher mache. So in etwa ist es beschrieben.

Ein Cava Produzent wird im Bericht genannt, der darüber sehr erstaunt ist, dass wir nicht viel mehr mit der für uns so typischen Rebsorte Riesling arbeiten. Unseren eigenen Stil entwickeln also. Wie Cava Schaumweine ja auch mit den eigenen, regionalen Trauben – Parellada, Xarel-lo, Macabeo – vergoren werden. Cava zeigt, wie es geht. Obwohl auch nach traditioneller Art in Flaschen vergoren, haben sie ihre eigene Charakteristika und sind mit Champagner kaum zu vergleichen. Und sie sind international gefragt.

flaschentilted

© Stephan Nied

 

Im diesem Zusammenhang sollte unbedingt Andres & Mugler genannt werden! Hier gibt es Sekt vom Riesling mit feinstem Mousseux. Hier wird gezeigt, wie ein Riesling, mit seiner hohen Säure, durchaus sehr cremig und fein schmeckt, wenn die Perlage eben stimmt. Man trinkt Riesling und denkt an Crémant. Nicht, dass versucht wird, ein Crémant zu kopieren, nein, darum geht es nicht. Sondern der Vergleich zeigt, dass hier eben nicht die hohe Säure der Rebsorte in erster Linie im Vordergrund steht und dass sie auch keinesfalls störend wirkt. Die Frische des Rieslings wird so raffiniert mit einem Schmelz durch die ultrafeinen Perlen verbunden, dass es einem als Riesling- und Sekt-Freund das Herz gleich doppelt höher schlagen lässt.

Ein weiteres Beispiel für exzellente Schaumweine von säurebetonten Weinen sind übrigens die Crémants der Loire. Chenin Blanc, auch eine Rebsorte mit hoher Säure – und wie wunderbar sind doch diese Schaumweine mit ihrem feinen Mousseux.

Danke für einen guten Bericht, Jürgen Matthäß.

Es gibt keinen Grund gegen den Riesling Sekt. Aber viele dafür.

 

pechstein-der-krimi/

sekt-mit-charakter-und-klasse-neustadter-weinfreunde-zu-gast-in-der-sektmanufaktur-andres-mugler/

3 replies »

  1. Wir haben heute den viel gelobten Riesling-Sekt von Buhl getrunken. Er hat was, aber es ist halt schwierig bei Riesling nicht zu säurig zu werden. Ja, da ist etwas cremig-charmant-champagner-haftes aber die Säure haut manchmal durch. Ja, es hängt auch von der Tagesform ab. Trotzdem. Manchmal frag ich mich, ob ein Blanc-De-Noie nicht den besseren Sekt gibt? Oder vielleicht sollte der von Buhl einfach noch liegen?

    Gefällt mir

    • Hi Stfan! Der von Buhl sekt polarisiert. Entweder man liebt ihn… Oder halt nicht :). Mir gefällt er sehr gut, ich habe nur noch nicht mein Posting dazu gemacht… Aber, was du sagst, habe ich auch schon von anderen gehört. Wenn du Andres & Muglers Riesling Sekt probierst, ist es vielleicht wieder anders… Oder hast du schon?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s