weingüter

Schneider – Erstveröffentlichung

By Stephan Nied

Zehn Millionen Euro hat Weinmacher Markus Schneider in sein neues Wirtschaftsgebäude investiert. Es handelt sich hierbei nicht um eine schlichte Winzerhalle, vielmehr ist hier eine „Weinkathedrale“ von internationaler Größe und Klasse entstanden. Zwei Jahre wurde an dem mächtigen 120 Meter langen, elfeinhalb Meter hohen, dunkelgrauen Quader gebaut. Damit das mächtige Gebäude die Umgebung nicht dominiert, wurde es fünf Meter tief in die Erde gesetzt, dies ist zugleich für das kühle Klima im Fasskeller hilfreich. Ein Einschnitt in der Längsachse mindert die Wucht des Gebäudes und eröffnete die Möglichkeit ein wunderschönes Loft mit anschließender Showküche in die Architektur einzugliedern. Betritt man den Barriquefasskeller, kommt man, angesichts der 1600 Fässer die auf Edelstahlregalen lagern, aus dem Staunen nicht mehr heraus. Abfüllhalle, Tank- und Flaschenlager erwecken den Eindruck von großen Flugzeughallen.

Zur Einweihung des Neubaus lud Markus Schneider an drei Samstagen im Juli seine Gäste und Kunden zur Verkostung seiner aktuellen Weinkollektion ein. Er führte persönlich durch das gesamte Ensemble mit allen neuen Gebäuden und Kellern. „Vor dem Neubau konnten wir nur so viel Flaschen füllen, wie wir lagern konnten“, erzählt Markus Schneider. „Mit den neuen Kapazitäten, können wir nun auch für unsere Kunden, wie z.B. die Sansibar auf Sylt, Bestellungen vorhalten, die der Kunde selbst gar nicht lagern kann.“

2 replies »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s