weingüter

NWf bei WG Weinbiet

Weinprobe Nr. 17 der Neustadter Weinfreunde fand in Mussbach, bei der Winzergenossenschaft Weinbiet statt. Mit knapp 20 Personen sind wir der Einladung von Geschäftsführer Bastian Klohr gefolgt. Als Gruppe haben wir inzwischen viele schöne Verkostungen erlebt, aber dennoch bleibt es immer wieder spannend, sich jedesmal neu auf Weingut und Weine einzulassen. Auch an diesem Abend gelang es dem Gastgeber, uns zu überraschen. Anstatt um einen großen Tisch herumzusitzen, führte er uns durch den Keller, wo an verschiedenen Stationen verkostet wurde. Das kam bei allen sehr gut an. Aber auch die Weinauswahl sorgte für einige Aha-Effekte…

Bastian Klohr ist seit August 2014 verantwortlich für die Geschicke der 1902 mit 54 Winzern gegründeten Genossenschaft und bringt mit gerade mal 30 Jahren sicherlich neue Ideen ein, wobei Tradition und Geschichte weiterhin berücksichtigt werden (müssen). Heute zählen 70 Winzer dazu, die 325 ha Weinberge bewirtschaften. Ein Blick auf die Homepage lohnt sich, hier stellen sich die einzelnen Winzer im Kurzporträt vor. Rund 2,4 Millionen Flaschen werden im Jahr vermarktet.

FullSizeRender

Los ging es also im Palmengarten. Genauer: im Kelterhaus, wo exotische Gewächse ‚von halb Mussbach‘ im geschützten Bereich überwintern. Der Sektempfang hatte damit die perfekte Kulisse, es fehlte nur Vogelgezwitscher…

Kelterhaus und Gärtanks haben enorme Ausmaße, die selten maximal genutzt werden. Jedoch bietet diese Kapazität von bis zu 200.000 kg / Tag die Möglichkeit, auch in einem Herbst, wo es schnell gehen muss, die Lese bestmöglich bewältigen zu können und größeren Schaden abzuwenden. Verkostet haben wir hier einige der Weißweine. Von der 80 Ar Monopollage Haardter Schlossberg gab es den 2015er Riesling trocken als Fassprobe, einen 2014er Riesling Kabinett trocken Haardter Herrenletten – puristisch und straight, eine echte Überraschung. Mein Favorit:

2014er Edition Philipp Bassler Riesling trocken, zu einem Drittel in Tonneaux ausgebaut, ein vielschichtiger Wein, den ich gerne wieder trinken werde. Die Trauben kommen von 5 Winzern und 5 Parzellen, 4000 Flaschen gibt es davon.

Nach einer spontanvergorenen 2014er Riesling Spätlese, Gewinner der ‚Best of Riesling‘, ging es dann an den Riesentanks von bis zu 60.000 Litern Fassungsvermögen vorbei zum Barriquekeller. Hier die Blindverkostung eines 91er Dornfelders. Die Rebsorte fanden wir heraus, den Jahrgang nicht. ‚2010 oder so‘, war die Annahme. Das war dann schon ein echter Wow-Effekt, der Wein stand noch hervorragend da. Dunkelbeerig und füllig, richtig schön. Chapeau!, wie einige der Runde sagten. (Zum absoluten Highlight hätte ich mir mehr Tannine gewünscht, aber da muss man die Rebsorte wechseln…)

Nächste Station: große Holzfässer. Hier gab es die Philipp Bassler Linie, benannt nach einem der Gründer der Genossenschaft. Und ich möchte gerne erwähnen, wie es mich freut, wenn Marketing echt ist. Es ist eine Sache, eine Weinlinie extra hervorzuheben, nicht immer ist jedoch auch der Unterschied zu schmecken. Hier hat man das konsequent umgesetzt. Philipp Bassler steht klar für Weine der eigenen Klasse innerhalb des Genossenschaft-Portfolios – am Gaumen. Nicht nur auf dem Etikett.

2014er Edition Philipp Bassler Grauburgunder trocken, fruchtig, nussig mit feinem Schmelz und dennoch schlank.

2014er Edition Philipp Bassler Chardonnay trocken, exotische Frucht, Vanille, Butter, vielschichtig. Für 9 € eine Empfehlung wert!

2014er Edition Philipp Bassler Spätburgunder trocken, wenn auch noch zu jung, ist es doch ein Wein dieser Rebsorte, wie man ihn sich wünscht. Rote Beeren, würzig, gute Säurestruktur, feine Tannine. 10 €. Kaufen.

Ein Grauburgunder Orange als Kuriosität, geklickt hat es nicht zwischen uns beiden. Für Orange war er mir dann doch zu ‚brav‘. Zum Abschluss eine 2015er Ortega Beerenauslese, um uns den Abschied zu versüßen.

Wir sagen herzlichen Dank an Bastian Klohr.

www.wg-weinbiet.de

 

Bisherige monatliche Weinproben der Neustadter Weinfreunde:

16. Stachel
15. Von Buhl
14. Bürklin-Wolf
13. Bassermann-Jordan
12. Schwarztrauber
11. Weegmüller
10. Odinstal
9. Weingut von Winning
8. Rebenhof Kappner
7. Sektgut Andrés & Mugler
6. Weingut Christmann
5. Oliver Zeter
4. Weingut Weik in Mussbach
3. Weingut Bergdolt-Reif & Nett in Duttweiler
2. Weingut Johann F. Ohler
1. Weingut Leonhard Zeter in Diedesfeld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s