weinempfehlungen

Das Nussbaum Projekt

FullSizeRender

nussbaum.nussbaum

Unter diesem Nussbaum im Garten von Matthias Raus Elternhaus in Neustadt-Königsbach haben er und seine Winzerkollegen/-freunde Benedikt Grein und Joachim Schmidt viele gemeinsame Feste gefeiert und schöne Momente erlebt. Hier im Keller liegen heute auch die Weinfässer des Nussbaum Projekts, in denen Riesling und Spätburgunder heranreifen. Insgesamt 2000 Flaschen gab es vom ersten Jahrgang 2014. Alle Weißweine sind verkauft. So geht Start-up…

Kennen und schätzen gelernt haben sich die drei beim Studium in Neustadt-Mussbach. Matthias arbeitet heute in einem Winzerbetrieb der Pfalz, Benedikt und Joachim sind beim DLR (Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum) in Mussbach angestellt. Das Projekt entstand aus dem Wunsch heraus, gemeinsam ‚etwas zu machen‘. Und mit der Vorstellung, dass es sich zu dritt besser bewältigen lässt, da nebenberufliche Projekte bekanntlich auf Kosten der privaten Zeit gehen.

33 Ar Weinberge werden derzeit dafür bewirtschaftet, der Riesling wächst im Ruppertsberger Spieß und im Nußbien. Aus dem Königsbacher Ölberg kommt der Spätburgunder.

An einem der ersten sonnigen Nachmittagen des Frühjahres, saß ich selbst beim Nussbaum dabei und durfte die 3 Weine verkosten. Es war eine schöne, total relaxte Weinprobe mit diesen Weinmachern, die zwar Ruhe ausstrahlen und sachlich, fast nüchtern von Hintergrund und Weinen berichten. Aber man spürt, dass auch sie brennen für ihr Projekt und dass sie viel Zeit und Energie hineinstecken. Ich denke, feiern können sie auch…

2014 Riesling trocken 9,50 €, ein typischer Riesling mit Pfirsich und Apfelnoten, frisch und knackig, saftig – wie man ihn sich wünscht. 80% im Edelstahl spontanvergoren und 20% in gebrauchtem Barrique ausgebaut.

2014 Riesling Nussbaum.Sause 7,50 €, ein trockener Wein mit mehr Komplexität als der erste, feine Stroh-Würze gesellt sich zur Frucht, an Frische hat er deswegen überhaupt nichts eingebüßt, er macht Freude. Hier war der Holzanteil (gebrauchte Barriques) mit 80% höher.

Beide Weine haben 12-12,5% abv. 

2014 Spätburgunder trocken, 10,50 €. Den finde ich auch gut gelungen und zu dem Preis wirklich eine Empfehlung wert. Von kühlem Stil mit frischen Fruchtnoten von Kirsche und feinen Würztönen, zarten Tanninen und ingesamt schön harmonisch. Eine anschließende Blindprobe mit Freunden am Abend hat für den Aha-Effekt gesorgt. Der Wein wurde nach der normalen Maischegärung in Leseboxen und offenen Barriques in mehrfach belegte Barriques gefüllt, wo BSA und Lagerung bis zum November 2015 erfolgten.

Die Menge des Jahrgangs 2015 wird etwas geringer ausfallen und auch am Stil wird man noch etwas verändern, erklären sie. Was und wie genau, das sehen wir dann bald…

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

Cheers & lieben Dank

nussbaumprojekt.de

2 replies »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s