weinempfehlungen

Spätburgunder für jedes Budget: Weingut Rings

Weiter geht’s in meiner Serie ‚Auf der Suche nach dem Spätburgunder…‘ Nochmal für alle: Die Rebsorte ist nicht der Traum meiner schlaflosen Nächte. Ich gehe eher mit Skepsis an die Weine, geprägt von Erfahrungen… Generell kann jemand wie ich also schon froh sein, einen guten Spätburgunder zu finden. Wenn man dann gleich fünf davon bekommt – in einem Weingut – dann ist das …. außergewöhnlich.

2014Spätburgunder

Jeder Wein in sich ein wahrhaftiger Trinkgenuss und seiner Kategorie feinfühlig angepasst. Hier sind Menschen am Werk mit Sensoren, die sich hundertprozentig auf jeden einzelnen Wein einlassen. Jeder davon ist für seine Kategorie gemacht und wird ihr mit gewissem Stolz und aus Überzeugung zugefügt. Nichts ist dem Zufall überlassen oder der Rubrikgröße der Preisliste angepasst. Verschiedene Lagen, Klone, Erträge, Unterschiede bei der Vinifizierung und im Ausbau sind systematisch und durchaus nachvollziehbar – man muss den Brüdern Steffen und Andreas Rings nur gut zuhören. Notizen helfen… Hier kommen meine:

2014SpätburgunderGutswein

Für den Alltag und bei Besuch in größerer Runde:
2014 Spätburgunder, 9.90 €

Ich glaube, bei einer Blindprobe würde ich ihn von der Nase her nicht unbedingt als Gutswein einordnen. Schön harmonisch, mit feiner Würze, ein ‚alles-wird-gut‘-Gefühl macht sich breit, ich fange auch einen Hauch Vanille ab (vielleicht sollte ich das nicht, da es vorbelegte Barriques waren – aber ich mache es doch…) und warmen roten Beeren. Ich trinke den Wein in einer warmen Sommernacht und er ist so erfrischend mit seiner fruchtigen, kühlen Note am Gaumen, seiner lebendigen Säure, ganz zarten Tanninen und dem leicht kräutrigen Nachklang. Saftig! 10 Monate in gebrauchten Barriques und unfiltriert ist er auch.
Preis/Leistung? Sehr gut!

Als Essensbegleiter, der etwas gehaltvoller sein darf:
2014 Spätburgunder Freinsheim, 16.- €
Ortsweine – für mich schon seit langem die interessante Kategorie. Spürbar intensiver als Gutsweine ohne dabei preislich auszuschweifen. Rund 1/3 geringerer Ertrag als der Gutswein, Vergärung im Holzgärbottich und anteilig neue Barriques ergeben in der Summe ‚von allem etwas mehr‘.  Intensivere Frucht und Würznoten, betonte Kräutrigkeit, längerer Nachhall. Und der rote Rings-Faden: Frische durch lebendige Säure und feine Tannine sorgen für Struktur. Danke! I love Ortswein.

Zum etwas feineren Gericht und für die, die keinen Wein unter 20 € kaufen:
2014 Spätburgunder Kallstadter Steinacker, 22.- €
VDP.Erste Lage. Bekannt als kühle Lage mit viel Kalk im Untergrund, steht Steinacker für mineralische Weine. Bei einem Ertrag von nur 34 hl/ha wird selbst dem Laien klar, dass es hier nur mit Kraft zugehen kann. Kraft aber nicht vom Alkohol, sondern vom Extrakt. Der Anteil neuer Barriques ist 50%, was sich in der spürbar intensiveren Würze bemerkbar macht. Die roten Beeren werden von mineralischen Eindrücken begleitet, die Trinkfreude ergibt sich auch hier wieder durch eine frische Säure und Tannine mit leichtem Zug am Gaumen.

2014SaumagenSpätburgunder

Zum besonderen Anlass für die einen, Einstiegswein für die anderen:
2014 Spätburgunder Kallstadter Saumagen, 46.- €
VDP.Grosse Lage. Die Lage eine Legende, der Wein auf dem Weg dahin. Komplexität trifft Tiefe trifft Mineral, Eleganz und Schönheit. Ein Wein zum Innehalten. 22 hl/ha  bei Gott kein großer Ertrag. Preislich sicherlich für die meisten von uns an der Schmerzgrenze, eben der Wein für besondere Anlässe. Liebhaber und Sammler guter Weine finden sich genügend, denn ausverkauft ist der Saumagen immer zügig…

Für Naturschutzgebiet Berntal Anhänger und als ganz besonderer Wein:
2013 Spätburgunder Felsenberg, 49.- € (ausverkauft)
2014 Spätburgunder Felsenberg, 69.- € ab Dezember
Erst in 5 Jahren wird dies offiziell eine VDP.Grosse Lage sein, der Besonderheit des Weines tut dies jedoch kein Abbruch. Von Rebstöcken aus dichterer Bepflanzung mit Klonen aus dem Burgund, die erst 2011 gesetzt wurden. Dafür ein im Verhältnis bereits erstaunlich dichter Wein mit viel Intensität, feinen pfeffrigen Noten, dunklen Kirschen, Noten von Zigarrenkiste. Feine Säure und eine schöne Tanninstruktur geben ihm Lebendigkeit. Über den Preis braucht man nicht diskutieren – take it or leave it!

http://www.weingut-rings.de

Cheers bis zum nächsten Beitrag zum Thema Spätburgunder!

PS: Welchen pfälzer Spätburgunder trinkt ihr denn gerne so?

4 replies »

  1. Hach, der liebe Spätburgunder, meist mache ich einen Bogen drum.
    Die Etiketten kommen mir bekannt vor, mal schauen, ob meine Vermutung stimmt, sonst muss ich telefonisch mal ein Probierpaket zusammenstellen
    Schöne Sonnenwoche.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s